Stadt Knittlingen

Seitenbereiche

 
Navigation

Wandern

Wandern rund um Knittlingen

Wandern in Knittlingen

Naturbegeisterte finden in und um Knittlingen viele und ausgiebige Wandermöglichkeiten. In unmittelbarer Nähe befinden sich einige Seen, Rast- und Spielplätze, Aussichtspunkte und ähnliches. Wir haben hier für Sie die wichtigsten Wanderwege zusammengetragen:

VitalParcours Walk & Wein

Nordic-Walking in und um Knittlingen
Nordic-Walking in und um Knittlingen

Mit dem interkommunalen Nordic-Walking-Park haben die Stadt Knittlingen und die Gemeinden Kürnbach, Oberderdingen und Sternenfels ein neues Freizeit-Highlight der besonderen Art geschaffen.

Der gesamte VitalParcours bietet 23 Routen mit einer Gesamtlänge von rund 150 Kilometern quer durch die malerische Kraichgau-Stromberg-Landschaft. Die Strecken eignen sich für Nordic-Walking ebenso wie für Laufen und Wandern oder einfach nur für schöne Spatziergänge.

Wie schön die sechs Routen in der direkten Umgebung von Knittlingen sind, davon überzeugen Sie sich am besten selbst.

Weitere Informationen erhalten Sie im Flyer

Waldenser Weg

Auf kulturhistorische Wanderung entlang alter Waldensersiedlungen erwartet Sie neben einer beeindruckenden Landschaft auch das Faustmuseum Knittlingen und das Waldenser-Museum (Henri-Arnaud-Haus) in Ötisheim-Schönenberg. Die 21 km lange Strecke vorbei an Streuobstwiesen, dem Schillingswald und dem Alkistensee startet in Oberderdingen-Großvillars und führt über Knittlingen, Knittlingen-Kleinvillars, Ölbronn-Dürrn nach Ötisheim-Schönenberg. Als Wegweiser begleitet Sie das Waldenserzeichen (brennende Kerze auf einer Bibel stehend) auf blauem Hintergrund.

Weitere Informationen finden Sie in der PDF-Datei.

Hugenotten- und Waldenserpfad

Eröffnung des Hugenotten- und Waldenserpfad im Jahr 2010

 

Wandern "Auf den Spuren der Hugenotten und Waldensern"

Die Streckenführung in Deutschland

Ausgehend von dem für die Exilgeschichte der Flüchtlinge sehr bedeutenden schweizerischen Grenzort Schaffhausen verläuft der Kulturwanderweg über die Südausläufer der Schwäbischen Alb, weiter entlang des Neckars und zieht dann direkt auf Neuhengstett, den südlichsten Waldenserort zu. 

Nach Norden weiter durch den Kraichgau verlaufend, durchzieht der Weg die dortigen Waldenserdörfer, bindet Pforzheim mit einer Schleife ein und geht dann nach Norden weiter. 

Nach Überquerung des Neckars zieht er weiter durch den Odenwald, um nach den Waldenserorten Rohrbach, Wembach und Hahn in das südliche Rhein-Main-Gebiet zu kommen. Hier macht der Weg einen Bogen auf Walldorf zu, verläuft dann durch Neu-Isenburg, um durch Frankfurt nach Norden in den Taunus zu ziehen. Offenbach, Hanau und Waldensberg sind durch eine weiträumige Schleife an diese Hauptroute angebunden.

Im Taunus durchquert der Weg mehrere Orte, trifft auf die Lahn und zieht dann durch das Hessische Hinterland nach Marburg. Von hier aus geht der Weg weiter nach Norden durch den Burgwald, den Kellerwald und das nordhessische Bergland bis zum nördlichen Endpunkt Bad Karlshafen.

Die Wegstrecke in Deutschland beträgt ohne die Wegschleifen etwa 1.000 Kilometer.

Die Routenabschnitte

Prinzip der Wegführung ist es, bereits bestehende Wanderwege mit möglichst hoher Wegqualität zu nutzen. Bei einem Teil der Wegstrecke handelt es sich schon jetzt um zertifizierte Qualitätswanderwege. Ziel ist es, dieses Qualitätsniveau auf möglichst großen Streckenabschnitten zu erreichen, mindestens aber den in der Qualitätscharta festgehaltenen projekteigenen Qualitätskriterien zu entsprechen.

Die gesamte Wegstrecke in Deutschland ist markiert und beschildert. 

Hier sehen Sie die nationale und internationale Karte des Hugenotten- und Waldenserpfades.

Weitere Informationen erhalten Sie auch auf der Homepage des Vereins Hugenotten- und Waldenserpfad e.V.

Panorama-Rundwanderweg Freudenstein-Hohenklingen

In einem vielfach herrlichen Panorama führt der Rundwanderweg Freudenstein-Hohenklingen um die beiden Ortschaften herum und teilweise auch durch die typischen Gässchen hindurch. Fast versteckt liegt Freudenstein im Tal zwischen Wäldern und Weinbergen, während sich Hohenklingen in lockerer Bebauung den Hang hinauf zum alten Ortskern um die Kirche entwickelt. Das Weissacher Tal bildet die westliche Pforte des Naturparks Stromberg-Heuchelberg, einer kulturreichen Hügellandschaft. Das günstige Klima, das über die Rheinebene vom Mittelmeerraum kommt, hat die Entwicklung einer reichen Flora und Fauna - nicht nur in den bewirtschafteten Weinbergen - ermöglicht. Für den aufmerksamen Wanderer gibt es entlang der Strecke vieles zu entdecken in der Natur aber auch in Sachen moderner Weinkultur. Auf 5 historischen Wegen - kurzen Pfaden zu markanten Orten - kann der Wanderer Einblicke gewinnen in die Geschichte der Dörfer Freudenstein und Hohenklingen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage Panorama-Rundwanderweg.

Karte Panorama-Rundwanderweg
Karte Panorama-Rundwanderweg
Panorama-Rundwanderweg
Panorama-Rundwanderweg
Panorama-Rundwanderweg
Panorama-Rundwanderweg

Öko-Regio-Tour Kraichgau

Der ca. 100 km langen Rundweg mit Beginn in Karlsruhe-Durlach führt Sie vom südwestlichen Kraichgau bis an den Rand des Naturparks Stromberg-Heuchelberg. Streuobstwiesen und Weinwege begleiten einen Großteil der Strecke. Die Tour ist gekennzeichnet mit drei Füßen in den Farben rot, grün und blau und führt durch die Städte und Gemeinden Walzbachtal, Bretten, Knittlingen, Oberderdingen, Gochsheim, Ubstadt-Weiher, Bruchsal und Weingarten.

Weitere Informationen finden Sie auf der   Homepage NABU Baden-Württemberg.

Geführte Themenwanderungen

Marie-Luise Jaggy

Die zertifizierte Naturpark Stromberg-Heuchelberg Wanderführerin Marie-Luise Jaggy bietet geführte Themenwanderungen in einer unvergesslichen Kulturlandschaft im Einklang der Jahreszeiten.

  • Wunderwelt Wiese
  • Durchs Blütenmeer der Streuobstwiesen
  • Ökosystem Waldrand
  • Nahrhafte Landschaften
  • Stromberglandschaft im Wandel der Zeit
  • Historische Grenzlandwanderung
  • Der Wald von seiner schönsten Seite: zur Bärlauchzeit - zur Winterzeit
  • Kräuter + Wildbeerenwanderung
  • Römisch-Alemannische Wanderung

Preise auf Anfrage

Kontakt:
Kanne - Post
Thurn + Taxischer Postgasthof
Marie-Luise Jaggy
Stuttgarter Str. 3
75438 Knittlingen
Telefon: 07043-32313
Fax: 07043-31580